Die neuen Features

Backtiming mit alternativen Mixpunkten

Eine unserer neuen Funktionen, um ein geschmeidiges Backtiming zu ermöglichen. Bei allen Musiktiteln Ihrer Rotation können ab sofort bis zu fünf alternative Cut-Ins und Start-Next/Mixpunkte hinzugefügt werden. Dazu können jeweils auch noch alternative Fade-In-, Fade-Out- und Cut-Out-Markierungen gesetzt werden.

Backtiming mit alternativen Mixpunkten

Je nach Backtiming-Situation verwendet radio.cloud dann diese Mixpunkte, um am Stundenende nicht an “ungünstigen” Stellen Songs auszufaden.

Picture2

Backtiming mit speziellen Backtiming-Elementen

Was macht der Moderator im Studio, wenn am Ende der Stunde noch genau eine Minute “Luft” ist? Entweder er legt noch für eine Minute Harold Faltermeyer auf oder er spielt zum Beispiel ein Promo. Das mit dem Promo macht radio.cloud auf Wunsch jetzt auch. Aus einem Backtiming-Template wählt radio.cloud das Element (z.B. Promo/Hookpromo oder auch Jingle/Drop) mit der passenden Länge aus, sodass die Sendestunde genau aufgeht. Übrigens: Die Harold Faltermeyer-Funktion können wir auf Wunsch auch kurzfristig umsetzen!?

Picture3

Funktionserweiterung des Timing Editors

Hier kann jetzt wirklich an Metadaten eingetragen werden, was das Herz begehrt. Neben den Standardwerten wie Intro-Time, Cut-In & Co. sowie unseren neuen alternativen Musik-Ein- und Ausstiegspunkten, ist es zum Beispiel auch möglich, jedem Audioelement einen individuellen PreStart hinzuzufügen. Soll das Wetterbett zum Beispiel schon kurz vor dem Ende der letzten Nachrichtenmeldung starten, kann das hier individuell eingestellt werden. Und da wir mittlerweile auch einige Sender am Start haben, die radio.cloud 24/7 nutzen – ohne die Anbindung an ein weiteres Sendesystem – können auch Titel, Interpret, L-ID und GEMA/GVL-Informationen hier eingetragen werden, sofern diese nicht schon vorher automatisch importiert wurden.

Funktionserweiterung des Timing Editors

WhatsApp- & Mailbenachrichtigung bei neuem Content

Klingelingeling – hier kommt das neue Wetter…. oder der neue Blitzer! Lassen sie sich gerne ab sofort per WhatsApp informieren, sobald ihr neuer Content in die radio.cloud hochgeladen wurde. Besonders praktisch für Programm- oder Redaktionsleiter, die auch unterwegs immer informiert sein wollen – ohne tatsächlich ständig ins Programm reinhören zu müssen.

WhatsAppbenachrichtigung bei neuem Content 1
WhatsAppbenachrichtigung bei neuem Content 2

Funktionert übrigens auch per Mail!

Mailbenachrichtigung bei neuem Content 1
Mailbenachrichtigung bei neuem Content 2

Ramp des Musiktitels passt sich der Moderation an

45 Sekunden Ramp, aber gerade nicht viel zu erzählen? Kein Problem! Ab sofort passt sich die Länge der Ramp auf Wunsch wie von “Zauberhand” der Länge der Moderation an. So fangen Status Quo bei “In the Army Now” auch nach einer kurzen knackigen Begrüßungsmoderation gleich an zu singen. Diese Funktion können wir auf Wunsch für jeden Sender aktivieren!

Picture9

Moderator kann geplantes Musikbett an und ausschalten

Ideal für die Cold-Voice-Produktion im Homestudio. Die Musikbetten für die Sendeplätze werden bereits über die radio.cloud-Sendeuhr in die Playliste eingeplant und werden dann automatisch unter die Cold-Voice-Moderation gelegt – natürlich sauber abgemischt auf die Ramp des nachfolgenden Titels. Und soll das Musikbett nicht unter dem Sendeplatz laufen, weil der Moderator seinen Sendeplatz aufwendig produziert hat, dann genügt ein Klick und das geplante Musikbett wird ausgeschaltet!

Picture10

Drop wird automatisch passend zur Länge der Ramp ausgesucht – Läuft Song ohne Ramp wird Jingle gespielt!

Ramplänge 8 Sekunden – radio.cloud sucht automatisch Drop mit 8 Sekunden Länge! Ramplänge 3 Sekunden – radio.cloud sucht automatisch Drop mit 3 Sekunden Länge! Titel hat keine Ramp? radio.cloud spielt statt einem Drop automatisch einen Jingle! So einfach ist das…..

Picture11

Fehlende Elemente werden in der Kopfzeile der lokalen Playlist angezeigt

Werbespot oder Titel noch nicht als Audioelement eingespielt – aber bereits über Disposystem oder MusicMaster eingeplant? radio.cloud macht darauf ab sofort in der Kopfzeile der lokalen Playlist aufmerksam. Durch Klick auf die Meldung erfährt man sofort, zu welcher Zeit was fehlt. Und dann: Bitte einspielen!

Picture12

Grafische Anzeige der Übergänge mit Mouseover

Geht die nächste Moderation auf Musikbett oder Ramp? Laufen die Nachrichten trocken oder auf Musikbett? Ein Blick auf unsere grafische Transition-Anzeige in der lokalen Playliste genügt. Und für alle, die es lieber schriftlich haben: einfach mit der Maus auf das Grafiksymbol fahren und schon stehts da!

Picture13
Picture14
×

Some text in the Modal Body